Schlaflos in Frankfurt

Schnuggelsche feat. Hasenpups!

Jaha, heute war es soweit - die beiden stärksten auf Erden wallenden Mächte, namentlich Julä und Tam, trafen an diesem denkwürdigen Tage, dem 06.05.2006, aufeinander, um Frankfurt den unweigerlichen Untergang zu bringen.

Naja, mit dem Untergang wurde es leider nichts, aber das ist ja nun auch nicht so schlimm...

Neben einem Haufen Kotze fand die explosive Kolision dieser beiden Gewalten statt - mit 15 Minuten Verspätung, da die Bahn Probleme hatte.

Mission 1: Die Bestürmung eines Ladens in der großen, tollen Zeilgalerie, der in Besitz der von Julä heißersehnten Vans mit rosa Pingus war.
Ein einziges Paar war noch vorhanden - und siehe da, welch ein Glück, sogar in Schnuggelschens Größe. Sofort wurden diese wunderbaren Schuhe, die nun den Namen Poppes tragen, ergriffen und gnadenlos mitgenommen.

Mission 2: Essen.
Glück und Freude machen hungrig, so beschlossen unsere beiden Heldinnen bei einem kleinen Chinesen ihre Energiereserven wieder aufzuladen.
Sie bestellten - es kam nichts.
Sie bekamen eeeeendlich ihre Getränke - der Kellner verschütte alles. ÜBER UNSERE KOSTBAREN SCHUHE!!!
Wir aßen - es schmeckte nicht.
Natürlich beschworen diese Ärgernisse große Wut in unseren Heldinnen hinauf, sodass sie laut lästerten und sich versprachen, ihre Misgunst dem Restaurant gegenüber, mit einer deftigen Beantwortung der klischeehaften Frage, ob es denn geschmeckt habe, zu beantworten.
Die Frage kam - die Antwort war Ja -.-
Verdammt!
Fehlgeschlagen...

Mission 3: Die Suche nach einem Shirt mit Totenkopf.
Mehrere Läden erlitten große Unordnungen und erhielten starke Beschimpfungen, da gewünschtes Shirt nicht vorhanden oder zu teuer war.
Beute: Nichts.

Mission irgendwann dazwischen: Suche nach Sonnenbrillen.
Hasenpups fand eine. Blau, groß, spiegelmäßig und schmerzhaft.
Später fand auch Schnuggelsche eine. Braun, groß, spiegelmäßig und schmerzhaft.
Aber hey, die Dinger sehen toll aus, egal wie sehr alles weh tut! Echte Mädchen weinen nicht!!

Mission 4: Main!
Der Main, dieses wunderschöne Wässerchen...
Hier machten es sich unsere Heldinnen gemütlich, tranken was, rauchten was und chillten was :D
Sie machten sich einen Spaß daraus die glockenden Läuten, die spitzen Spitze, die keine Spitze sind, die hausenden Häuser, die schwimmenden Autos und alles andere, was eventuell Beine hat und in ihren Augen lustig aussah, zu beobachten, auszulachen oder ordinäre Dinge zuzurufen.
Sogar unser liebes schiffendes Schiff namens Helmut haben wir wieder gesehen *juppi*

Aber da kam nach einiger Zeit doch tatsächlich so ein Typ an, dem wir deutsch beibringen mussten.
Er hat sich, nachdem er uns mit irgendwelchen Worten beworfen hatte, die wir überhaupt nicht verstanden haben, auf die benachbarte Bank gesetzt und einen Diktionär gelesen.

Achja, er fragte uns nach unseren Namen..
Schnuggelsche: Olga, arbeitslos, Freak
Hasenpups: Henriette, 18, 12. Klasse

Dieser Mensch hatte wirklich einen Vogel.
Der babbelte uns voll, obwohl Olga telefonierte und ich mich mit verschränkten Armen von ihm abwandte.
Ich glaube, er hat sogar noch geredet, als wir ihn, weil wir laut die Mp's anmachten, gar nicht mehr gehört haben.
So ein Schwamm...

Mission 5: Suche nach Buttons.
Endlich habe ich, Hasenpups, wieder welche: Einen Smiley, einen Stern, "I like you - I'll klill you last", Ramones, "I don't discrimminate, I hate!"

Mission 6: Die Skater.
Schnuggelsche hat keinen Typen, also Skater gucken.
Alle komisch...
Nix dabei...
Nachdem uns beinahe über unsere Schuhe gefahren worden wäre und einer mir den Kopf abhacken wollte, beschlossen wir, uns anderen Ortes an der Dummheit der Menschen zu laben.

Mission 6: Alte Oper.
So ein Brunnen ist doch was schönes. Da kann man liebe Leute, die zufälligerweise Hasenpups heißen, nassspritzen. DANKESCHÖN!
Ich bin ihr hinterhergerannt, aber unsere Taschen wären noch geklaut worden, also habe ich die Vernunft ausnahmsweise mal vor die Rache gestellt *grummel*

Mission nochmal irgendwann dazwischen: Einer Frau mitteilen, dass ihr Rock so durchsichtig ist, dass sie ihn auch gleich hätte weglassen können.
Schnuggelsche: "Schöner Tanga!"
Hasenpups: "Ja!" (-.-)
Er war schwarz mit Blumenlochmuster.



Dann waren wir noch überall uns nirgendwo, haben etwas gegessen und sind schließlich nach Hause gefahren.

Mission 7: Filme gucken.
Saw 1
Saw 2
Hostel

Joar, fein

Mission 8: Mächte schlafen nicht. Nicht mit einigem an Intus, nicht um 5.00 Uhr. NIE!
Schlaflos in Frankfurt.


Es war ein interessanter Tag und eine interessante Nacht, geprägt von vielen Unfähigkeiten und Versprechern *lol*

7.5.06 05:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen